Psychoanalytikerin und Psychotherapeutin Julia Skip-SchrötterIch bin Psychoanalytikerin und Psychotherapeutin an zwei Standorten in Wien.


Spezialisierung

Ich werde oft gefragt, worauf ich spezialisiert bin.

Ich bin Psychotherapeutin. Die bin ich geworden, weil ich Menschen liebe und gern mit Menschen zusammenarbeite. Ich sehe mich und die Art wie ich arbeite nicht als Spezialistin für Störungen, Krankheitsbilder, Symptome und Diagnosen. Jeder Mensch erlebt sein Leiden auf seine eigene Art. Ich arbeite mit dem Menschen: wie er seine Welt erlebt, welche Bedeutung er den Erfahrungen gibt, welche Verbindungen sieht er …

Wenn ich sage, ich bin auf Psychoanalyse spezialisiert, dann sagt es etwas über die Art, wie ich arbeite, wenn auch nicht viel. Hier rate ich – sehr unanalytisch – zu mehr Mut: Trauen Sie sich, gehen Sie hinein, erleben Sie, wie Psychoanalyse wirklich für Sie ist bzw. was sie für Sie hat.

Trotzdem möchte ich auch die skeptischen, neugierigen und zögernden Stimmen hören und ermutigen. Deswegen weiter unten der Versuch einer Antwort auf die Frage nach meiner Spezialisierung.

Expertise in Fragen der Migration

Ich bin eine erfahrene Expertin für Migration. Gewohnt und gewollt bewege ich mich „auf dem internationalen Parkett“ und zwischen den Welten. Multikuluralität und Interdisziplinarität mit ihren Pros und Contras sind mein gewähltes Zuhause geworden. Was sind es für Lebenslagen und Situationen um die es sich hier handeln kann?

Es beginnt im Kleinen. Auszug aus dem elterlichen Zuhause und der Einzug in die ersten eigenen Vier-Wände ist einer der Prototype aller Migrationsbewegungen.

Manchmal geht es dann weiter: Sie ziehen um – vom Land in die Stadt und vice versa.

Manchmal geht es weit weit weg und Sie finden sich neu in Österreich oder in einem anderen Land als das wo Sie geboren wurden.

Manchmal geht es dann back to the roots und Sie kehren gerade aus dem längeren Auslandsaufenthalt zurück: Kulturschock umgekehrt kann schmerzhaft(er) sein.

Sie sind in einer binationalen Partnerschaft / Ehe/ Beziehung.

In Ihrer familiären Umgebung werden mehrere Sprachen gesprochen. Ihr Kind hat mehr als eine Primärsprache.

Beruflich arbeiten Sie in einem internationalen Team.

Alle diese Situationen können uns fordern und fördern. Sie können mit mir Ihren Weg von einer belastenden (Über-)Forderung zu einer bereichernden Förderung finden.

Klinische Erfahrungen

An dieser Stelle danke ich von Herzen meinen Patient_innen, die sich auf einen gemeinsamen Weg mit mir eingelassen haben. Ich durfte Menschen begleiten, die folgende Erfahrungen erlebt haben:

Entwicklungskrisen: zum Beispiel Beginn und Endes des Studiums, Verlassen des Elternhauses, Selbständigkeit, berufliche Umbrüche und Neu- bzw. Umorientierungen, Sinn- und Identitätskrisen im Leben, Alter und Altern

Angst und Angstzustände: generalisierte Angst, Phobien und Panikattacken

Zustände der Leere und psychischer wie physischer Erschöpfung

Depression und depressive Zustände

Trennungen und Verluste: von Menschen und Haustieren, von Fähigkeiten (Mobilität, kognitive Fähigkeiten)

Traumatische Erfahrungen (Gewalt) in der Kindheit mit Auswirkungen im Erwachsenenleben

Abhängigkeit und Sucht (Alkohol, Drogen)

Auswirkungen schwerer körperlicher Erkrankungen, zum Beispiel Multipler Sklerose, oder operationaler Eingriffe, zum Beispiel Geschlechtsanpassung bei Intersex-Personen bzw. Organtransplantationen

Horten bzw. Messie-Syndrom

Diese Aufzählung hält ein Moment fest und ist nicht abschließend, sondern eröffnend gedacht. Wenn Sie hier das, was Sie suchen bzw. woran Sie jetzt leiden, nicht finden, heisst es dennoch, dass es sich für Sie lohnen könnte, anzuklopfen.

Trauen Sie sich und kommen Sie mit in die psychoanalytischen Erfahrungsräume hinein!


Werdegang zur Psychotherapeutin

2010 – 2017 Studium der Psychotherapiewissenschaft an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien in Fachrichtung Psychoanalyse

klinische Arbeit mit Patient_innen an der Ambulanz der Sigmund Freud Privatuniversität

jahrelange Teilnehmerin und Mitgestalterin der Gender Study Group

psychoanalytische Großgruppe und Traumseminar bei Felix de Mendelssohn

seit Gründung regelmässige Teilnehmerin der tiefenhermeneutischen Gruppe

klinisches Praktikum in der 5. Psychiatrischen Abteilung am Otto Wagner Spital

Begleitung der Selbsthilfegruppe für Menschen mit Messie-Syndrom

2006 – 2008 Ausbildung zur Integrativen Atemtrainerin und in systemischen Ansätzen bei Wolfgang Malik Woess

seit 2003 Selbsterfahrung in Körperintelligenz bei Karl Grunick und Renata Mierzejewska


darüber hinaus

über 10 Jahre Erfahrung in internationaltätigen Unternehmen in Controlling & Finance sowie in IT

Studien der Wirtschaftswissenschaften